Blut(hoch)druck

Jeder vierte Österreicher ist davon betroffen: Bluthochdruck – auch Hypertonie genannt. Es handelt sich dabei um eine der häufigsten Erkrankungen überhaupt. Mit zunehmendem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit, daran zu erkranken. Eine Früherkennung im Rahmen von regelmäßigen Blutdruckkontrollen kann Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall verhindern. Wenn der Blutdruck steigt Der Blutdruckwert besteht aus zwei Zahlen: Die…

Details

Ich kann nicht schlafen

Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir schlafend. Oft bleibt die ersehnte Erholung aber aus. Einschlafen ist für viele Menschen kein Problem. Immer mehr Menschen leiden jedoch darunter, nur schwer einschlafen zu können oder nachts oft aufzuwachen. Wie lange wälzen Sie sich im Bett herum bevor Sie endlich einschlafen können? Oft beginnen beim Einschlafen die…

Details

Ohrenschmerzen

Kinder sind mitunter sehr häufig und heftig von Ohrenschmerzen betroffen – meist im Zuge einer Mittelohrentzündung. Doch Ohrenschmerzen betreffen auch Erwachsene, wenn auch wesentlich seltener als Kinder. Sie können mit einem Atemwegsinfekt einhergehen, das Symptom eines Trommelfellrisses sein oder nach dem Schwimmbadbesuch auftreten. Was kann man dagegen tun? Die Ursachen von Ohrenschmerzen. Eine Mittelohrentzündung tritt…

Details

Wohlbefinden durch geeignete Lebensmittel – Nahrungsmittelunverträglichkeit

Etwa 15 Prozent der Österreicher leiden an Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Meist äußern diese sich in Form von Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall. Aber auch Blähungen, Sodbrennen oder Verstopfung können auftreten. Zum Schutz von Menschen mit Intoleranzen gilt in der Europäischen Union die Kennzeichnungspflicht für Allergene. Kennzeichnungspflicht für Allergene. Die häufigsten Intoleranzen verursachen Milchzucker (Laktose), Fruchtzucker (Fruktose) und Histamin.…

Details

Eisige Zeiten für die Haut

Im Winter ist die Haut besonders pflegebedürftig. Schließlich ist sie mit trockener Heizungsluft und schwankenden Temperaturen konfrontiert. In der kalten Zeit sollten Sie daher auf Pflegeprodukte zurückgreifen, die Ihrer Haut Feuchtigkeit zuführen und einen Schutzfilm bilden, der Feuchtigkeitsverlust vorbeugt. Die Bedürfnisse der Haut im Winter Durch die trockene Heizungsluft in den Räumen und die großen…

Details

Heiserkeit

Was kann man tun, wenn die Stimme plötzlich versagt? Steckt eine Halsentzündung dahinter, helfen abschwellende Tropfen. Wer beruflich viel und lange reden muss, sollte zudem genug trinken und über ein Stimmbildungstraining nachdenken. Auch homöopathische Mittel können helfen. Das sind die Ursachen von Heiserkeit Bei einigen Menschen wird die Stimme im Alltag mehr als bei anderen…

Details

Gefäßverkalkungen rechtzeitig gegensteuern

Es ist schon lange bekannt: Durch Atherosklerose verursachte Ablagerungen (Plaques) an den Gefäßwänden steigern das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Zu den maßgeblichen Ursachen für die Entstehung von Plaques zählen hohe Cholesterinwerte, erhöhter Blutdruck, Diabetes und Rauchen. Du bist, was du isst. Cholesterin gilt als der Übeltäter schlechthin, wenn es um Herz- und Kreislauferkrankungen geht.…

Details

Pflanzenpower im Teebeutel

Kamille, Pfefferminze, Salbei – die Apotheke von Mutter Natur hält eine Vielzahl heilkräftiger Pflanzen bereit. In einer aromatisch duftenden Tasse Tee entfalten die wertvollen Inhaltsstoffe ihre wohltuende Wirkung. Viele Beschwerden lassen sich mit pflanzlichen Mitteln lindern. Vielleicht haben Sie schon einmal festgestellt, dass eine Tasse Fencheltee Magen und Darm beruhigt oder dass Ingwer die Abwehr-kräfte…

Details

Gute Laune auch an dunklen Tagen

Lichtmangel und Kälte machen vielen Menschen im Winter zu schaffen. Sie fühlen sich schlapp und antriebslos, es fehlt ihnen an Energie und Lebensfreude. Jetzt gilt es, bewusst Körper und Seele zu verwöhnen, um gut gelaunt durch die dunkle Jahreszeit zu kommen. Schuld an unserer häufig schlechten Laune im Herbst und Winter sind die Hormone: Blinzelt…

Details

Nahrung fürs Gehirn: Was uns hilft, geistig in Topform zu bleiben

Anders als andere Organe hat das Gehirn kein Depot, von dem es bei Bedarf zehren kann. Es entnimmt die benötigten Nährstoffe direkt aus dem Blut. Dabei ist der Energiebedarf unseres Gehirns nicht unerheblich: Es verbraucht mehr als ein Fünftel der täglich zugeführten Kalorien. Unsere wichtigsten Energielieferanten sind Kohlenhydrate Zu den wichtigsten Energielieferanten zählen bekanntlich die…

Details

„Mir ist so kalt“ – Die besten Tipps dagegen

Zähneklappern, Muskelzittern und ein Gefühl, als gefriere einem das Blut in den Adern – das hält viele Menschen davon ab, in der kalten Jahreszeit öfter als unbedingt nötig aus dem Haus zu gehen. Doch Frieren muss nicht sein, wenn Sie die folgenden Tipps beachten! So halten Sie sich warm. Ist es nicht so, dass es…

Details

Grippezeit im Anmarsch – Husten richtig behandeln

Wenn die Temperaturen draußen sinken und die Heizsaison eingesetzt hat, ist auch der lästige Husten – meist im Zuge einer Erkältung – nicht mehr weit. Dieser hat aber eine wichtige Funktion: Er trägt wesentlich zum Schutz und zur Reinigung unserer Atemwege bei. Hier ein Niesen, da ein Husten. Schuld ist die trockene Heizungsluft, die unsere…

Details